Manege frei – Zirkus an der ARS

 

Es geht los!

Montag

Als die Kinder an diesem Montagmorgen in der Schule ankommen sieht plötzlich alles anders aus als sonst. Mitten auf dem Schulhof stehen ein riesiges Zirkuszelt und einige Wohnwagen. Wer weiter nach hinten sah konnte sogar ein Pferd entdecken. Damit ist klar: Der Zirkus Jonny Casselly jr. ist tatsächlich da und eine spannende Woche mit echten Artisten erwartet uns. Eine ganze Woche lang ist das Zirkusteam für das Unterrichten zuständig. Aber hier wird es nicht um Rechtschreibung, Multiplikation oder Lesen gehen, sondern Jonglieren, Balancieren, Voltigieren und vieles mehr wird auf dem Stundenplan stehen.

SONY DSC

Unsere „Lehrer“ für eine Woche (v.h.r.) Jessica Casselly (Zaubern, Bodenakrobatik), Sascha (Trampolin, Jongleure), Gina Casselly (Bauchtanz, Drahtseil), Jonny Casselly jr. (Chef, Trapez, alte Akrobaten, Voltigieren), Steffi (Voltigieren, Drahtseil), Gerome Casselly (Fakire, Clowns) (vorne) Katy Casselly (Clowns und Allroundtalent) mit Alessio (Newcomer)

 

Endlich war es soweit. Nach einem gemeinsamen Foto vor dem Zelt durften die Kinder das erste Mal das Zirkuszelt betreten. Das Zirkusteam hat eine tolle Show für uns vorbereitet, allerdings nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch schon als Überblick für die Kinder, um zu entscheiden welchen Workshop sie in dieser Woche besuchen wollen. Aber davon später mehr – hier erstmal die Fotos der Aufführung der Artisten vom Circus Jonny Casselly jr.

 

SONY DSC                                  SONY DSC                             SONY DSC

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Nach der tollen Vorstellung brauchten alle erstmal eine Pause. Außerdem mussten die Kinder sich nun überlegen an welchen Workshops sie teilnehmen wollen. Das war nicht leicht, denn es gibt: Akrobatik am Trapez, Voltigieren, alte Akrobaten, Fakire, Clowns, Bauchtänzerinnen, Akrobatik auf dem Drahtseil, Trampolin, Jongleure, Zauberer und Bodenakrobaten. Auch wenn nicht jeder seine Wunschgruppe bekommen hat, waren am Schluss alle sehr zufrieden und freuen sich nun darauf im Laufe der Woche zu richtigen Artisten zu werden und können am Freitag oder Samstag in einer der drei großen Aufführungen ihr Können unter Beweis stellen.

„Mein erster Tag im Zirkus
Der erste Tag war schön, weil die Zirkusleute uns die ganzen Workshops gezeigt haben z.B. .Fakir,Trapez, Clown, Voltigieren und so weiter. Wir konnten uns sogar schon unsere Rollen aussuchen, die uns am besten gefielen.
Mir persönlich gefiel das Trampolin-Springen am besten, weil die Saltos spektakulär aussahen und weil man über 12 Kinder springen konnte.
Ich freue mich schon auf die nächsten Tage.
Collin 4b


Dienstag

Heute haben die Workshops begonnen und die Kinder haben mit Feuereifer ihre Zirkusnummern geübt. Trotz der Anstrengung konnten die Kinder der 4b im Anschluss sogar noch ein paar Berichte über ihre Workshops verfassen:

Zirkus-Bericht: Alte Akrobaten
Wir haben einen Turm mit unserer Gruppe gebaut. Wir haben Saltos gemacht, das war sehr cool. Wir durften die Hunde und das Pferd sehen, weil wir innerhalb von einer Stunde die ganzen Übungen geschafft haben.
Mir hat alles sehr gut gefallen.
Schreiber: Bertan.C

Die JongleureP1070351
Beim Jonglieren muss man sich konzentrieren, damit man das beherrscht. Beim Jonglieren geht’s nicht nur ums Jonglieren sondern man macht auch andere Sachen. Man muss zum Beispiel Ringe fangen, die der Partner wirft. Wir finden Jonglieren sehr toll.
Von Yilmaz und Florian

Informationen über – Die Bodenakrobaten.
Wir haben heute die Löwenpyramide gelernt, das war anstrengend. Außerdem haben wir die Fahne gelernt, da muss man sehr viel Körperspannung haben. „Dort haben wir außerdem sehr viel Spaß gehabt“, berichteten die Bodenakrobaten der Klasse 4b.
Von Maisaa, Antonia, Luise, Luca.

Die Seiltänzerinnen
Es war so weit, wir haben für die Aufführung trainiert. Alle sind auf dem Seil balanciert und haben verschiedene Übungen gemacht. Dieses war sehr cool und aufregend. Außerdem waren es viele Kinder und zwei nette Helferinnen, weil Seiltanzen sehr sehr viel Spaß macht.
Von : Bengü & Asli

Mein erster Tag im Zirkustraining
Endlich waren wir beim Training. Ich musste lernen wie man jongliert und ich war sehr aufgeregt. Wir mussten bunte Kugeln drehen, “Tücher“ jonglieren und Teller auf einem Stock drehen. Das mussten wir ca. zwei Stunden machen. Nach einer halben Stunde war mir langweilig, weil ich immer das gleiche machen musste. Deshalb habe ich den Boden-Akrobaten zugeguckt. Nach dem Training haben wir Katy interviewt. War sehr lustig.
Ich frage mich, was mich in den nächsten Tagen erwartet.
Von Azra

Mein erster Tag als Bodenakrobatin
Als erstes wurden wir sehr nett begrüßt und haben ein Lied gesungen und alles erklärt bekommen wohin wir gehen müssen. Wir gingen in die Sporthalle und haben uns zusammen mit Jessica aufgewärmt. Danach haben wir die Löwenpyramiden gelernt, die uns viel Spaß gemacht haben. Wir haben Brücken gemacht und sehr viele andere Sachen, die cool waren.
Bericht von Emmely S.

Die folgenden Fotos wurden von Amelie und Rumeysa aus der 4b gemacht:

 


Mittwoch

Mein zweiter Tag im Zirkus
Es war super. Wir hatten tolle Übungen. Als Trampolin-Springer konnten wir Rollen, Saltos und einen Hockesprung und Grätschesprung machen.
Am Anfang fanden wir es etwas schwer und wir haben es nicht richtig hinbekommen. Doch später war es besser. Wir hätten nie gedacht, dass wir das so schnell lernen.
Collin 4b 😛

Der Tag im Zirkus
Der Zirkus war gut, es gab alles was man für einen Zirkus braucht. Ich bin Feuerschlucker, aber man sollte vorsichtig sein damit man sich nicht verbrennt und das tat ein bisschen weh und mein Job macht mir sehr viel Spaß.
Alexander 4b

Mein zweiter Tag im Zirkus 🙂
Ich finde es super ,weil man dort super coole Sachen machen kann. Die Leute, die dort arbeiten sind super schlau und super nett . Man lernt viele Sachen und man sieht echt super viele Sachen. Das Training läuft bis jetzt super. Nur leider hat das Pferd eine Verletzung am Huf.
Hoffentlich geht es ihm bald besser.
Amelie 4b

Meine nächste TrampolinstundeP1070591
Mein zweiter Tag war sehr schön. Wir haben viel trainiert. Da haben wir Grätsche, Salto und so weiter geübt. Nach dem Training mussten wir wieder in das Zirkuszelt. Jonny hat gesagt, dass manche Kostüme von der Familie Cassely bekommen und die anderen müssen eigene Kostüme von zu Hause mitbringen.
Berkan-Yakup 4b

Salto Mortale
An meinem 2. Tag haben wir beim Trampolin- Springen eine Hocke, eine Grätsche, einen Salto und eine Rolle geübt. Es war aufregend und toll. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Erst haben sie Quatsch gemacht. Dann wurde es immer besser.
Ich fand das richtig toll.
Efehan 4b

Trampolinsprünge
Ich fand beim Trampolin-Springen die Rollen, Saltos, Grätschsprung und Hockesprung cool und einer hat leider nur Quatsch gemacht. Hoffentlich wird der nächste Tag auch so cool.
Von Mike 🙂

Training mit Hindernissen
Mein erster Tag im Zirkus war toll. Gina brachte uns den Bauchtanz bei. Zwischendurch mussten wir eine Pause machen,weil ihr kleines Baby Alessio weinte. Alle Mädchen wollten Alessio halten. Auch die Lehrerinnen wollten das kleine, süße Baby halten. Wir hatten auch natürlich eine Pause. Nach der Pause wurde Alessio ruhiger und weinte nicht mehr. Wir konnten danach in Ruhe tanzen. Gina machte auf ihrem Handy die Musik an die zu dem Bauchtanz gehört.
Das war ein schöner Tag.
Von Mina 4b

Mein erster Übungstag im Zirkus
Mein erster Übungstag im Zirkus war wundervoll. Ich mache Bauchtanz. Das ist sehr anstrengend. Meine Arme und Beine tun nach dem Training sehr weh. Ich habe ein bisschen Lampenfieber, weil ich mich auf das Kostüm freue. Bauchtanz macht sehr durstig und man kriegt Muskeln.
Es macht sehr viel Spaß.
Text von Vanessa 4b 😀

Unsere Übung im Zirkus
Am zweiten Tag, also am Dienstag, war es soweit. Wir gingen zur Manege und haben für die Vorstellung Trampolin springen und Zaubern trainiert. Am Anfang war es schwierig, aber langsam wurde es leichter und leichter. Heute am 8.6.2016 machen wir weiter und schreiben etwas für die Homepage.
von Sam und Nikolai 4b

 

Der 2. Tag beim Zirkus
Heute habe wir Reihen gemacht und haben gelernt was wir beim Auftritt machen sollen. Später habe ich meine Flasche geholt, falls ich durstig werde/bin. Eine Weile später haben wir Ringe geworfen und der andere musste sie fangen. Als es vorbei war, habe ich geguckt was andere machen und habe Asli und Bengü gesehen. Asli hat mich gegrüßt und Katy ist gekommen um zu lernen und gleich danach ist der kleine Bruder gekommen bzw. die Mutter hat ihn vorbei gebracht. Natürlich sind alle Mädchen zu ihm gerannt und ihn geknuddelt. Antonia und Luca zeigen was sie beim Training gemacht haben.
Ich frage mich was mich morgen erwartet, weil wir morgen in der Manege üben werden. 🙂
von Azra 4b

Der zweite Tag im Zirkus war sehr toll.Wir haben die selben Sachen geübt aber es war besser. Alle hatten sehr viel Spaß und alle hatten eine Rolle.Sie können gut Jonglieren. Jonglieren
Von Yilmaz und Florian 4b

Wir haben erstmal auf dem Seil balanciert, dann haben wir einen Katzentanz getanzt, es hat soo viel Spaß gemacht und es war soo cool . Aber erstmal mussten wir unsere Schläppchen anziehen. Manche sind sogar mit einem Fahrrad auf dem Seil gefahren. Der Zirkus macht soo viel Spaß.
von Bengü 4b

Wir wurden wie immer herzlich willkommen geheißen und haben ein Lied gesungen. Danach gingen wir mit Jessica in die Turnhalle und haben uns aufgewärmt. Nach dem Aufwärmen haben wir neue Pyramiden gelernt und haben unsere Choreographie gelernt. Danach hatten wir eine Pause. Im Anschluss gingen wir zum Zirkuszelt und haben alles besprochen. Insgesamt war es sehr gut.
Von Emmely 4b

Mein zweiter Tag im Zirkus war sehr aufregend. Wir haben eine Choreografie einstudiert und haben eine neue Pyramide geübt. Insgesamt hat es wie gestern viel Spaß gemacht.
von Luca 4b

P1070541Wir haben heute alles was wir geübt haben wiederholt. Manchmal hatten wir Fehler gemacht, ,aber die dann berichtigt. Danach hatten wir eine Pause. Schlussendlich waren wir fertig und hatten geguckt was die anderen gemacht haben. Es war wieder sehr cool.
von Bertan 4b

An meinem 2. Tag im Zirkus haben wir die Menschenpyramide gelernt. Am Anfang haben wir alles was wir gestern geübt haben nochmal gemacht. Dann haben wir die Handstandpyramide geübt. Es war sehr ,sehr schön und anstrengend.
Von Luise 4b

Es war sehr cool und ich habe viele andere Sachen gelernt. Das war etwas schwierig aber ich habe es hingekriegt. Ich hatte sehr viel Spaß. Die Sachen, die wir gemacht hatten waren Löwenpyramide, Fahne, Menschenpyramide und Radschläge. Dazu kommt coole Musik.
von Maisaa A. 4B

Mein zweiter Tag war sehr aufregend. Mit Freunden haben wir fleißig geübt.Dabei haben wir Pausen gemacht und wir duften was Essen. Denn am 10. Juni also am Freitag machen wir eine Vorstellung im Zelt. Da zeigen wir was wir geübt haben. Hoffentlich machen wir keine Fehler. Das wird sehr aufregend und sehr spaßig im Zirkuszelt sein. Das wird auch sehr cool sein. Wobei auch viele Eltern und viele Geschwister dabei sein werden. Es wird mega cool,aufregend und spaßig sein.
Danke fürs Lesen und Zugucken!:-)
Rumeysa 4b


Donnerstag

Mein dritter Tag im Zirkus
Wie immer wurden wir herzlich begrüßt. Danach sind die Kindergarten-Kinder gekommen, um uns bei der Probe zuzuschauen.Wir haben verschiedene Aufführungen gesehen bis unsere Gruppe dran war. Wir haben einen Fehler gemacht, aber der Rest war sehr gut. Es war wieder ein sehr cooler Tag.
Von:Bertan 4B

Mein dritter Tag als Seiltänzerin
Es war so weit: Wir haben für die Aufführung trainiert. Es waren sogar einige Kindergartenkinder da, die sich unsere Generalprobe angeschaut haben. Bei den Bodenakrobaten war es toll, dass sie so sportlich waren.Zirkusdanke-page-001
Bengü 4b

Meine Probe in der Manege
E
s war so weit. Endlich durften wir in der Manege üben. Ich war aufgeregt, weil ich von der „ganzen“ Schule beobachtet wurde. Mein Bruder und die Kindergarten-Kinder waren auch da. Nach dem Auftritt war ich hungrig und habe sofort was gegessen. Später ist dann auch Katy wieder zum Lernen gekommen. Ich bin rausgegangen und habe anderen zu geguckt. Andere haben Trampolin-Springen genommen und ich habe mich gefragt wie die das machen.
Von: Azra 4b

Mein 3. Tag im Zirkus
Heute haben wir in der Manege geübt. Da haben wir uns alle angesehen. Es war sehr cool. Es waren sogar Kindergartenkinder da.Wir haben wieder die Menschenpyramide gemacht. Danach ist Katy wieder zu uns in die Klasse gekommen und hat gelernt.
Von:Antonia 4b

Mein 3 Tag im Zirkus
Wir wurden wieder nett begrüßt und haben ein Lied gesungen. Die Clowns sind als erstes aufgetreten und wir haben zugeschaut. Danach haben wir Besuch bekommen vom Kindergarten aus Meerbusch. Dann sind wir aufgetreten und haben sehr viel Applaus bekommen und es hat sehr viel Spaß gemacht.
Von Emmely S.

Der dritte Tag
Der dritte Tag war sehr aufregend. Ein Kindergarten war im Zirkuszelt und hat uns beim Proben zugeguckt. Ich stand bei Johnny auf den Schultern.
Von: Luca

Mein 3. Tag im Zirkus
Heute haben alle in der Manege geprobt. Es hat sehr viel Spaß gemacht es waren sogar Kindergartenkinder da und alle haben gelacht. Ich und meine Gruppe haben viele Sachen gemacht, manche haben sogar die Fahne gemacht, das bedeutet, dass man einen Fuß auf dem Oberschenkel von Jonny hat und einen Fuß hinter dem Nacken. Dann schwebt man waagerecht zum Boden in der Luft.
Von Luise 4b

Mein dritter Tag im Zirkus
Mein dritter Tag war sehr aufregend. Heute war die Generalprobe. Ich war sehr sehr nervös, weil zwei Kindergärten zu uns kamen und zugeguckt haben. Das war sehr lustig und ich hätte nie gedacht, dass ich die Reihenfolge weiß, wenn ich drankomme.
Maisaa 4b

Der dritte Tag im Zirkus
Es war wieder sehr schön.Wir waren sehr aufgeregt. Kindergartenkinder sind auch da gewesen.Wir haben die ganze Zeit ein Kribbeln im Bauch gehabt. Wir fanden es sehr toll.
Von Yilmaz und Florian 4b


Da wir gerade den Zirkus Casselly in der Schule haben, wollten wir unbedingt mehr über den Zirkusdirektor und seine Tochter im Zirkus wissen. Wir verabredeten uns für ein Interview und sammelten vorher einige Fragen dafür. Wir haben viele Fragen gestellt, die Katy und Jonny Casselly jr. alle beantwortet haben. Natürlich waren wir dafür im Zirkuszelt und hatten viel Spaß beim Interview. Hier könnt ihr alles selbst lesen.

thumb_IMG_3352_1024

Wir haben Katy Casselly interviewt. v.l. Computerzwilling 1, Katy Casselly, Schreibgirl, Ninjastar

Interview mit Katy.
Reporter: „Sind alle mit Euch eine Familie?“
Katy: „Ja, wir sind alle eine große Familie.“
Reporter: „Wie alt bist du?“
Katy: „Ich bin 9 Jahre alt.“
Reporter: „Wo bist du geboren?“
Katy: „Ich bin in Hamburg geboren.“
Reporter: „Hast du Geschwister?“
Katy: „Nein.“
Reporter: „Seit wann bist du Artistin?“
Katy: „Seit ich geboren bin. Mein Papa ist Jonny Casselly, der Zirkusdirektor.“
Reporter: „Wie oft und wie lange trainierst du am Tag?“
Katy: „Am Tag trainiere ich 1 Stunde.“
Reporter: „Wann gehst du zur Schule?“
Katy: „Ich habe eine Zirkusschule. Das ist eine Schule auf vier Rädern, also ein Schulmobil umgebaut als Schulwagen, der kommt immer 2-3 mal in der Woche.“
Reporter: „Besuchst du eine Schule wie wir, oder lernst du über das Internet (virtuelles Klassenzimmer)?“
Katy: „Nein, sondern in der Zirkusschule. Bisher lerne ich noch nicht mit dem Internet.“
Reporter: „Bekommst du auch Hausaufgaben auf und musst Klassenarbeiten schreiben?“
Katy: „Klassenarbeiten muss ich keine schreiben, aber Hausaufgaben bekomme ich auch auf.“
Reporter: „Wann weißt du, dass du in die nächste Klasse versetzt bist?“
Katy: „Ich bekomme nur im Sommer ein Zeugnis.“
Reporter: „Hast du ein Lieblingsfach?“
Katy: „Ja, Deutsch.“

Katy Casselly hatte so gute Laune, dass sie mit uns ein Quatschfoto gemacht hat. Richtig toll!

Katy Casselly hatte so gute Laune, dass sie mit uns ein Quatschfoto gemacht hat. Richtig toll!

Reporter: „Hast du auch andere Hobbys wie Musik spielen oder lesen?“
Katy: „Ich fahre sehr gerne Inliner und meine Mama auch.“
Reporter: „Was machst du am liebsten in einer Zirkusvorstellung?“
Katy: „Ich turne am liebsten am Trapez.“
Reporter: „Gibt es ein Lieblingselement, was du am liebsten turnst und vorführst?“
Katy: „Das ist schwierig, ich mag eigentlich alles sehr gerne. Ich mag Radschlag als Lieblingselement.“
Reporter: „Welches ist dein Lieblingstier?“
Katy: „Hunde.“
Reporter: „Habt ihr noch mehr Tiere, als die beiden Hunde Bella und Alice und dem Pferd Douglas?“
Katy: „Ja, wir haben noch Ponys, Lamas und Ziegen.“
Reporter: „Hast du auch Spielsachen im Wohnwagen?“
Katy: „Ja.“
Reporter: „Wohnst du immer im Wohnwagen?“
Katy: „Ja, immer!“
Reporter: „Gibt es einen Ort, an den du gerne mal reisen möchtest?“
Katy: „Ich möchte gerne mal nach Las Vegas.“
Reporter: „Macht ihr auch mal Urlaub und verreist?“
Katy: „Ja, im Sommer machen wir Urlaub. Manchmal haben wir auch frei, 2-3 Wochen. Wir fahren dann auch mal ans Meer und an den Strand.“
Reporter: „Vielen Dank für das Gespräch!“

thumb_DSC00604_1024

Fragen an Jonny Casselly jr.
Reporter: „Ist das Ihr richtiger Name oder ein Künstlername?“
Herr Casselly: „Das ist mein richtiger Name.“
Reporter: „Seit wann treten Sie im Zirkus auf?“thumb_IMG_3337_1024
Herr Casselly: „Seit 37 Jahren trete ich im Zirkus auf.“
Reporter: „Haben Sie den Zirkus von Ihrem Vater weitergeführt?“
Herr Casselly: „Ja, mein Vater hat mir den Zirkus übergeben.“
Reporter: „Seit wann existiert der Zirkus Casselly schon?“
Herr Casselly: „Er existiert in der 8. Generation. Mein Opa hatte ihn also vor meinem Vater schon. Jetzt habe ich ihn als Zirkusdirektor.“
Reporter: „Wissen Sie noch was ihre erste Zirkusnummer war mit der Sie aufgetreten sind?“
Herr Casselly: „Meine erste Zirkusnummer war eine Clownnummer. Ich war ein Clown.“
Reporter: „Hatten Sie auch mal Lampenfieber?“
Herr Casselly: „Ja.“
Reporter: „Welches ist Ihre Lieblingsnummer in der Vorstellung?“
Herr Casselly: „Das Trapez ist meine Lieblingsnummer.“
Reporter: „Mit wie vielen Wohnwagen sind Sie immer auf Tournee?“
Herr Casselly: „Das sind mal mehr und mal weniger Wagen. Meist zwischen 6-8 Wohnwagen. Wir haben auch einen ganz großen Wagen mit großer Küche und Bad.“
Reporter: „Sie haben das Pferd Douglas und die beiden Hunde Bella uns Alice mitgebracht. Wie alt sie die Tiere?“
Herr Casselly: „Bella ist die Tochter von Alice und 9 Monate alt. Alice ist gestern 4 Jahre alt geworden. Douglas ist schon 28 Jahre alt.“
Reporter: „Darf ich Sie nach Ihrem Alter fragen? Sie müssen nicht darauf antworten, wenn Sie es nicht möchten.“
Herr Casselly: „Wer so nett fragt, bekommt auch eine Antwort. Ich werde in 6 Tagen 38 Jahre alt.“
Reporter: „Gibt es eine Zirkusnummer, die sie gerne mal aufführen würden?“
Herr Casselly: „Ja, das fliegende Trapez.“
thumb_DSC00723_1024Reporter: „Haben Sie auch noch einen anderen Beruf gelernt?“
Herr Casselly: „Nein, ich bin von Geburt an Artist. Also ist mein Beruf Artist.“
Reporter: „Muss man zu einer Artistenschule, um einen Zirkus zu leiten? Mussten Sie eine Prüfung machen?“
Herr Casselly: „Nein, wenn man in eine Zirkusfamilie geboren wird, ist man direkt Artist. Da mein Vater Zirkusdirektor war und ich alles als Kind von ihm gelernt habe, brauchte ich keine Prüfung mehr. Studieren geht über Probieren. Besser als direkt von klein auf von seinem Vater zu lernen, gehts nicht. Wer nicht als Artist geboren wurde, muss eine Artistenschule besuchen und eine Prüfung ablegen.“
Reporter: „Wo würden Sie gerne mal Urlaub machen?“
Herr Casselly: „Ich würde gerne mal nach Afrika reisen.“
Reporter: „Waren Sie schon einmal bei den Internationalen Zirkusfestspielen in Monte Carlo?“
Herr Casselly: „Ja!“
Reporter: „Fahren Sie nur zu Schulen, um den Kindern etwas beizubringen oder gibt es das auch noch für Erwachsene?“
Herr Casselly: „Meistens fahren wir in Grundschulen, aber wir haben es auch schon für Erwachsene und Firmen angeboten. Erst neulich für eine Goldene Hochzeit. Da haben wir ein buntes Programm für das Ehepaar vorgeführt. Auch für Kindergeburtstage kann man uns engagieren.“
Reporter: „Mit wie vielen Jahren ist man zu alt, um Artist zu sein?“
Herr Casselly: „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt! Wenn man nicht mehr aktiv turnen kann gibt es ausreichend Möglichkeiten im Zirkus weiter zu arbeiten. Man kann als Elektriker, Lichttechniker, Schlosser, Tierpfleger und noch in anderen Bereichen arbeiten.“
Reporter: „Haben Sie ein Motto oder einen Ruf, mit dem Sie sich vor der Vorstellung Mut machen?“
Herr Casselly: „Ja, es lautet: Wir leben Zirkus!“
Reporter: „Vielen Dank für das tolle Interview. Wir haben viel erfahren und werden es jetzt für die Homepage aufschreiben. Dürfen wir noch ein Foto von Ihnen mit uns zur Erinnerung machen?“
Herr Casselly lacht: „Na klar.“

IMG_3356_verkleinert

Wir haben Jonny Casselly interviewt: v.l. Schreibgirl, Computerzwilling2, Sweety, Jonny Casselly, Computerzwilling1, Ninjastar